Schluss mit One size fits all

am 01.08.2015 in News gepostet.

Vor ziemlich genau drei Jahren haben wir begonnen aus dem zum damaligen Zeitpunkt 10-jährigen Projekt Lemniscus ein Produkt zu machen. Unser erstes Jahr? Viele Gespräche auf vielen gewanderten Westwegkilometern, bei vielen befreundeten Therapeuten, Ingenieuren und Betriebswirtschaftlern, viel Recherche: wir haben Gleichungen mit vielen Unbekannten aufgestellt und sind losgelaufen.

Dass unser System für den Heilpraktiker eine große Hilfe sein kann, war uns klar. Wer sich aber tatsächlich durch unser System angesprochen fühlt, war eine der großen Unbekannten.

Nach 2 Jahren auf dem Markt haben wir jetzt unsere Erfahrungen gesammelt und auf Kongressen viele Gespräche mit Berufsanfängern und Vertretern von Verbänden geführt. Und wir haben uns sehr gefreut, dass Lemniscus tatsächlich geschafft hat, ganz verschiedene Menschen zu erreichen:

Mit den sogenannten “technikaffinen” Heilpraktikern hatten wir gerechnet… Dazu sind aber tatsächlich vor allem sehr technisch unversierte Menschen gekommen (oder wie ein Kunde einmal auf einer Messe so schön sagte: “ich bin ja nun eher technikfeminin”). Und nicht nur Heilpraktiker! Auch Ärzte mit Privatliquidation, Tierheilpraktiker und Fußpfleger, Couching- Menschen und Psychotherapeuten nutzen unser System!

Für uns aber vor allem für unseren “nächsten Schritt” entscheidend: vom Berufsanfänger bis zum alten Hasen, vom 5-Stunden-pro- Woche- Therapeuten bis zum 50-Stunden-Workoholic haben wir inzwischen alle Kategorien vertreten.

Das brachte uns ins Nachdenken. Denn ein Kunde, der nur hin und wieder Lemniscus nutzt, weil er es eher gemütlich angehen lässt - sei es nun freiwillig oder unfreiwillig - musste bisher genauso viel zahlen wie der “Vollzeituser.” Letztendlich nutzen diese Kunden Lemniscus entsprechend weniger.

Und da wir selbst uns an genug Situationen in unserem Leben erinnern können, bei denen uns geholfen wurde, als wir es brauchten, haben wir uns entschieden, unser Preismodell an unser erweitertes Wissen um die Kunden und deren Nutzungsprofil anzupassen. Für uns ist wirklich ein Unterschied, ob jemand 10x am Tag oder 1x Tag mit Lemniscus arbeitet.

Lemniscus (S)mall und (L)arge.

Also haben wir uns and die Arbeit gemacht und so lange an Stellschrauben gedreht (Anzahl Termine, Community Support, Spalten im Terminplan, Callcenter-Zugang), bis wir eine abgespeckte Version von Lemniscus zusammengestellt haben, die einerseits im Umfang sinnvoll zurechtgestutzt ist, andererseits mit 7€/ Monat auch für einen Berufsanfänger erschwinglich sein sollte.

Bei Lemniscus (L)arge bleibt alles beim alten, wir haben lediglich die optionale Langzeitarchivierung in das Produkt aufgenommen und eine kleine Preiserhöhung von 1€/ Monat durchgeführt.

Für unsere Bestandskunden ändert sich natürlich nichts. Ein Wechsel zu Lemniscus (S)mall ist jederzeit möglich, ein Wechsel zu Lemniscus (L)arge macht wenig Sinn.

Wir finden, dass eine professionelle, sichere, und datenschutzbewusste Praxisverwaltung kein Luxus größerer Praxen sein muss.

Wir sind der Meinung, das alltägliche Verwaltungsaufgaben rund um Terminvergabe und Rechnungsstellung nicht nervenaufreibend sein müssen.

Deshalb haben wir LEMNISCUS aus der Praxis und für die Praxis entwickelt.

Mit LEMNISCUS sind Sie gut in der Zeit.

Papick G. Taboada, Geschäftsführer

Perfektion ist nicht dann erreicht,
wenn man nichts mehr hinzufügen,
sondern nichts mehr weglassen kann

— Antoine de Saint-Exupéry

Neugierig? Sofort Ausprobieren  

pgt technology scouting GmbH